Neuer Anlauf für die Umgestaltung des Kirchenvorplatzes


Auf Einladung von Ortsvorsteher Josef Klaes haben sich Ende November die Sinnersdorfer Ratsvertreter aller Parteien mit dem katholischen Pfarrer Josef Rosche und dem technischen Beigeordneten Michael Senk getroffen, um die Planungen für die Umgestaltung des Platzes vor der katholischen Kirche voranzubringen.

Bereits Ende letzten Jahres hatte der Umwelt- und Planungsausschuss die Verwaltung einstimmig beauftragt, den Platz auf der Grundlage der Entwürfe von Prof. Degen umzubauen. Abweichend davon hatte die Verwaltung nun in einer Vorlage für den Tiefbau- und Verkehrsausschuss vorgeschlagen, nur noch eine „kleine Lösung“ zu verwirklichen. Danach würde die Linksabbiegerspur auf der Roggendorfer Straße nicht entfallen mit der Folge, dass der Kirchenvorplatz kleiner ausfiele.

Die „Sinnersdorfer Runde“ hat nun beantragt, die für die Realisierung der „großen Lösung“ erforderlichen Finanzmittel im Haushalt 2007 bereitzustellen, also für den größeren Platz in Folge des Wegfalls der Linksabbiegerspur. Die Verwaltung verarbeitete die Wünsche der Sinnersdorfer in einer Vorlage, die der Haupt- und Finanzausschuss in seiner Sitzung am 05.12.2006 einstimmig beschlossen hat.