„Schnellstmögliche Realisierung der Ortsumgehung Sinnersdorf“


Ministerpräsident Jürgen Rüttgers hat sich auf das Schreiben der drei Sinnersdorfer CDU-Ratsvertreter zum Thema Westumgehung L 183n gemeldet. Siegbert Renner, Leonhard Römer und Marc Saturra hatten sich nach den Wahlkreisbegehungen im Juni an den Ministerpräsidenten gewandt und um Unterstützung bei der schnellen Realisierung der Straße gebeten.

Hier der Brief im Wortlaut:

l183nDie Westumgehung L 183n soll so schnell wie möglich realisiert werden„Im Dezember 2006 hat der Landtag den neuen Landesstraßenbedarfsplan verabschiedet. Die Ortsumgehung Sinnersdorf ist als Maßnahme der Stufe 1 in diesem Plan enthalten. Aufgrund des fortgeschrittenen Planungsstandes beabsichtigt das Ministerium für Bauen und Verkehr diese Maßnahme in den kommenden Landesstraßenausbauplan aufzunehmen. Das Planfeststellungsverfahren kann voraussichtlich erst im Frühjahr 2008 eingeleitet werden, weil die Unterlagen zum Artenschutz aufgrund europarechtlicher Vorgaben überarbeitet werden mussten. Nach Abschluss des förmlichen Verfahrens wird das Ministerium die Ortsumgehung Sinnersdorf in sein jährliches Bauprogramm aufnehmen.

Ich kann versichern, dass die Landesregierung bisher alle notwendigen Schritte für eine schnellst mögliche Realisierung der Ortsumgehung Sinnersdorf zügig getan hat und auch weiterhin tun wird. Von einer Verzögerung kann keine Rede sein.“