Planungsänderung bei der Westumgehung


In der Sitzung des Umwelt- und Planungsausschusses am 12.10.2011 wurde die vom Landesbetrieb Straßenbau NRW geänderte Planung für den Neubau der Westumgehung L 183n vorgestellt. An der ursprünglichen Planung war kritisiert worden, dass die Anbindung L 93 / L 183n (Stommelner Straße / neue Umgehungsstraße) ohne Linksabbiegerspur in Richtung Pulheim nicht sinnvoll war.

l183n 2011Aktualisierte Planung der Sinnersdorfer Westumgehung L183nGerade vor dem Hintergrund, dass sich am Ortsausgang Sinnersdorf ein Rettungswagen-Standort befindet, erschien dies zu kurz gedacht. Diesen Aspekt hat der Straßenbaulastträger nun berücksichtigt, indem die Anbindung durch einen Kreisverkehr erfolgen soll. Der Ausschuss hat im entsprechenden Anhörungsverfahren eine positive Stellungnahme zu der geänderten Planung beschlossen.

Die CDU Sinnersdorf hofft sehr, dass auch dadurch der von Landesverkehrsminister Voigtsberger (SPD) vorgenommenen Herabstufung der Priorität dieses Straßenbauvorhabens nachdrücklich entgegengewirkt wird.

Hintergrund: Westumgehung L183n