Für die Erweiterung des Regenrückhaltebeckens musste der Bewuchs vorübergehend weichen

Bürgerantrag zum Sichtschutz entsprochen


Der Tiefbau- und Verkehrsausschuss hat in seiner Sitzung am 02.04.2014 einem Bürgerantrag aus Sinnersdorf entsprochen. Zahlreiche Anlieger der Wupperstraße und benachbarter Straßen hatten beklagt, dass nach der Erweiterung des Regenrückhaltebeckens kein (Sicht)-Schutz mehr gegenüber dem Sportplatz vorhanden sei.

In der Tat sind die nach der Erweiterung neu angelegten Heckenpflanzen noch so klein, dass sie vorerst noch keinen Sichtschutz bieten. Daher ist der Ausschuss der Anregung der Bürger einstimmig gefolgt und hat die Verwaltung beauftragt, einen Sichtschutz von zwei Metern Höhe zu installieren, der einerseits winddurchlässig und andererseits recht blickdicht ist.