Nach Wahlkreisbegehungen: Maßnahmen umgesetzt


Vor der Kommunalwahl im Mai hatten die Ratsherren Sebastian Nellesen und Dr. Marc Saturra sowie Ratskandidatin Regina Linden ihre Wahlkreise begangen und Hausbesuche gemacht. Dabei hatten sie Beschwerden und Anregungen aufgenommen und an die Stadtverwaltung weitergeleitet. Zwischenzeitlich sind viele der damals aufgezeigten Missstände angegangen worden.

Beispielsweise wurden

  • beschädigte Asphaltbeläge auf Straßen, Wegen und Plätzen ausgebessert bzw. in die Liste der nächsten Sanierungsmaßnahmen aufgenommen (Schulhof der Alten Schule, Aggerstraße),
  • Verkehrsschilder auf- oder an die richtige Stelle umgesetzt (LKW-Verbotsschilder Roggendorfer Straße, Straßennamensschild Willi-Schumacher-Weg),
  • Grünstreifen, Straßenbegleitgrün und Beete gesäubert bzw. neu bepflanzt (Görreshofstraße, Rurstraße),
  • Beschädigungen an Spielgeräten auf Spielplätzen behoben (Sinnersdorfer Feld, Fendelweg)
  • Maßnahmen auf den Friedhöfen durchgeführt (Kantsteine auf dem Alten Friedhof entlang der Mauer Stommelner Straße gesetzt, Dach der Trauerhalle auf dem Neuen Friedhof gereinigt).