Stadt fördert sozialen Wohnungsbau


Die Stadt Pulheim möchte in den kommenden Jahren nicht nur mit Blick auf die Flüchtlingskrise verstärkt sozialen Wohnungsbau fördern. Dazu sind nun erste Schritte eingeleitet worden: Der Liegenschaftsausschuss und der Planungsausschuss haben in ihren Sitzungen im März u. a. beschlossen, dass in Sinnersdorf in der Siegstraße und in der Christophstraße bestimmte Grundstücksflächen für den sozialen Wohnungsbau zur Verfügung gestellt werden sollen.

So ist für den Bereich zwischen dem Sportplatz, dem Randkanal, der Siegstraße und der Wupperstraße ein Bebauungsplanverfahren eingeleitet worden, das auf dem genannten Areal die Errichtung von vier Mehrfamilienhäusern ermöglicht. Weiterhin sollen die Asylbewerberunterkünfte, die sich derzeit noch auf dem Grundstück Ecke Hedwigstraße / Christophstraße befinden, abgerissen und der Bereich ebenfalls für sozialen Wohungsbau vermarktet werden.