Symbolfoto

Stadt übernimmt die Beleuchtung des neuen Kreisverkehrs


Nach Inbetriebnahme der Westumgehung Mitte Oktober ist nun klar, dass der neue Kreisverkehr an der Pulheimer Straße mit einer Beleuchtung ausgestattet wird. Dafür hatte sich auch die CDU Sinnersdorf schon seit längerem eingesetzt.

Nachdem Rat und Verwaltung zunächst vergeblich versucht hatten, Gelder vom Landesbetrieb Straßenbau NRW als dem zuständigen Straßenbaulastträger zu bekommen, tritt nun die Stadt Pulheim selbst ein und wird Finanzierung und Bau der erforderlichen sechs Lampen übernehmen. Dies ist sowohl aus Sicht der Verwaltung als auch aus Sicht des städtischen Tiefbau- und Verkehrsausschusses aus Sicherheitsgründen geboten, weil die Strecke von vielen Radfahrern genutzt wird, darunter insbesondere zahlreiche Schüler aus Sinnersdorf.