Im Europäischen Astronautenzentrum

CDU Sinnersdorf zu Gast im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt


Es war nur ein Detail am Rande, aber dass die Skulptur eines bekannten Sinnersdorfer Künstlers – die zudem ihre Verwandtschaft mit „unserem“ Brunnen nicht leugnen konnte – am Eingang zum DLR-Gelände die Besucher aus Sinnersdorf willkommen hieß, war ein gelungener Auftakt für die letzte Veranstaltung unserer Reihe „Info-Palette Umland“ im Jahr 2013.

Eine Gruppe von 25 Personen hatte sich auf den Weg ins Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt nach Köln-Wahnheide gemacht. Zu Beginn der Besichtigung stand ein kurzer Vortrag über Aufgaben und Geschäftsfelder des DLR. Die Forschungseinrichtung mit Hauptsitz in Köln beschäftigt über 7.000 Mitarbeiter an 16 Standorten in ganz Deutschland. In den zentralen Themenfeldern Luftfahrt, Raumfahrt, Verkehr, Energie und Sicherheit betreibt das DLR sowohl Grundlagenforschung als auch konkrete Entwicklung. Zudem ist es für die deutschen Beiträge zur Europäischen Weltraumagentur ESA zuständig.

Der Rundgang führte zunächst in das Europäische Astronautenzentrum, in dem die ESA-Astronauten für ihre Missionen trainiert werden. Hier wurde Interessantes zu Bau und Betrieb der Internationalen Raumstation an Modellen erläutert, und es konnte ein Blick in die Übungshallen geworfen werden, in denen zu Trainingszwecken mehrere 1:1-Modelle des Weltraumlabors Columbus stehen.

Zweiter Standort war das Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin, wo den Besuchern die gesundheitlichen Risiken, denen Raumfahrer ausgesetzt sind, vor Augen geführt wurden. Das DLR erforscht die physiologischen und psychologischen Phänomene, die die Schwerelosigkeit und das Zusammenleben auf engstem Raum mit sich bringen, mithilfe von Probanden auch am Boden und hat zu diesem Zweck mit dem Envihab erst kürzlich eine hochmoderne Forschungsanlage eröffnet.

Schließlich wurde im Raumfahrtnutzerzentrum die Rosetta-Mission vorgestellt, die im kommenden Jahr mit der Landung auf einem Kometen ihren Höhepunkt erreichen soll. Damit endete nach ca. drei Stunden eine überaus interessante Veranstaltung. Aufgrund der großen Nachfrage (die verfügbaren Plätze waren innerhalb kürzester Zeit belegt) bemüht sich die CDU Sinnersdorf, den Besuch beim DLR in naher Zukunft zu wiederholen.