Interessante Anregungen bei den Wahlkreisbegehungen


In diesem Frühjahr war Halbzeit zwischen den Kommunalwahlen. Die drei Sinnersdorfer CDU-Ratsvertreter Siegbert Renner, Leonhard Römer und Marc Saturra haben das ankündigungsgemäß zum Anlass genommen, um „ihre“ Wahlkreise am 21.04., 19.05. und 02.06.2007 zu begehen.

Dabei fiel bei den Besuchen der Spielplätze auf, dass diese überwiegend recht sauber und gepflegt waren. Demgegenüber machte das Gelände der Alten Schule einen sehr schmutzigen Eindruck; auch der Pflegezustand des Alten Friedhofes war nicht der sauberste. Weiterhin wurden die Ratsvertreter immer wieder auf Sträucher und Äste hingewiesen, die in Rad- und Fußwege hineinragten. Auch viele Grünflächen wirkten eher verwildert. Die drei Ratsvertreter haben die Missstände aufgelistet und diese in einem Brief mit der Bitte um Abhilfe bereits an die Verwaltung weitergeleitet.

Ein öfter angesprochenes Thema war die Westumgehung L 183n. Insbesondere Anwohner, deren Gärten an die Pulheimer Straße grenzen, haben eine schnelle Realisierung der Umgehungsstraße reklamiert. Dafür haben sich die drei Ratsvertreter zwischenzeitlich auch in einem Brief an Ministerpräsident Jürgen Rüttgers eingesetzt.