Siegbert Renner verabschiedet


Nach 30-jähriger Ratstätigkeit ist Siegbert Renner zum 31. Mai 2014 aus dem Pulheimer Stadtrat ausgeschieden. Zur Kommunalwahl im Mai war der Sinnersdorfer, der 1984 zum ersten Mal direkt in den Stadtrat gewählt worden war und diesem seitdem ununterbrochen angehörte, nicht mehr angetreten.

Seine Schwerpunkte lagen und liegen im Schul-, Sozial- und Seniorenbereich. So war er Wegbereiter der Offenen Ganztagsgrundschule mit der Folge, dass die Horionschule in Sinnersdorf eine der ersten Grundschulen landesweit war, an der der Offene Ganztag eingeführt wurde. Nicht nur als Vorsitzender des Pulheimer Sozialausschusses hat er sich sozialen Themen angenommen; auch als aktives Mitglied im Verein „Hand in Hand" engagiert er sich seit vielen Jahren für Menschen mit Behinderung. Weiterhin aktiv ist er auch als Vorsitzender der Senioren-Union in Pulheim und im Rhein-Erft-Kreis.

Sein langjähriges Engagement hat Bürgermeister Frank Keppeler in der konstituierenden Ratssitzung am 17. Juni 2014, in der Siegbert Renner verabschiedet wurde, noch einmal gewürdigt. Der Träger des Bundesverdienstkreuzes hatte sich schon vor einigen Jahren in das Goldene Buch der Stadt Pulheim eingetragen.

In der CDU Sinnersdorf war er „Miterfinder“ und Mitorganisator beliebter Veranstaltungen wie dem Kindertrödelmarkt, der Hobbykünstlerausstellung und der Kinderferienaktion. Aufgrund seiner vielen Aktivitäten könnte man noch viel über Siegbert Renner schreiben. Der CDU Sinnersdorf ist wichtig, ihm auch von dieser Stelle aus ganz herzlich für sein langjähriges Engagement für unseren Ort und die CDU zu danken. Wir sind froh, dass er uns als aktiver Mitstreiter in der CDU weiter erhalten bleibt.