Neues Berechnungsverfahren für die Abwassergebühr


Die Stadt Pulheim führt rückwirkend zum 01.01.2008 die „gesplittete Abwassergebühr“ ein. Damit berechnen sich die Abwasserkosten eines Haushaltes nicht mehr über eine Einheitsgebühr allein anhand des Frischwasserverbrauchs, sondern es wird zwischen Schmutz- und Niederschlagswasser unterschieden.

Das neue Berechnungsverfahren führt nicht zu Mehreinnahmen bei der Stadt. Die explizite Berücksichtigung des Regenwassers hat lediglich eine gerechtere, weil nach dem Verursacherprinzip ermittelte Verteilung der Kosten zur Folge: je weniger eine Grundstücksfläche versiegelt ist, um so geringer fällt auch der Anteil für die „Niederschlagswasserbeseitigung“ aus.

Um die abflusswirksamen Flächen zu ermitteln, wurden allen Haushalten Erhebungsbögen zugesandt. Wer dazu Fragen hat oder Hilfe benötigt, kann sich noch bis 02.10. montags bis freitags von 8–18 Uhr an die gebührenfreie Hotline 0800 8991111 wenden.