Zweiter Supermarkt für Sinnersdorf?


Schon seit langem bemüht sich die Stadtverwaltung um eine Verbesserung der Lebensmittelversorgung in Sinnersdorf. Ihrem Einsatz war es auch zu verdanken, dass seinerzeit der aktuelle Betreiber des EDEKA-Marktes gefunden werden konnte, nachdem der Vorgänger den Betrieb aufgegeben hatte.

Dennoch ist die derzeitige Lebensmittelversorgung in Sinnersdorf mit nur einem relativ kleinflächigen Vollsortimenter und wenigen Parkplätzen als nicht ideal zu bezeichnen. Von daher begrüßt die CDU Sinnersdorf die Bemühungen im Rathaus, ein weiteres Supermarkt-Angebot im Ortskern zu etablieren.

Um dazu planungsrechtlich flexibel handeln und weitere bauliche Entwicklungen ermöglichen zu können, hatte der Rat bereits Ende 2013 eine Vorkaufsrechtssatzung für den Bereich zwischen Stommelner Straße, Roggendorfer Straße und Knechtstedener Straße beschlossen (siehe Grafik). Nun hat sich offenbar ein Investor gefunden, der mit den dortigen Grundstückseigentümern in Verhandlungen steht und auf dem Areal ein entsprechendes Objekt errichten möchte. Sobald es dazu konkretere und gesicherte Informationen gibt, wird die CDU Sinnersdorf über weitere Details berichten.