Vernetztes Lernen in der „Bildungsregion Pulheim“


Unter dem Titel „Auf dem Weg in die Bildungsregion Pulheim“ startete die Stadt Pulheim, auf Anregung von Bürgermeister Frank Keppeler, am vergangenen Donnerstag eine Initiative, die „Vernetztes Lernen vor Ort“ als Ziel hat und den Kindern und Eltern in Pulheim ein umfassendes Lernangebot machen soll. Die Initiative soll wegführen von der Diskussion über Schulformen zu einer Kinderkompetenzdiskussion.

In Zusammenarbeit aller an der Ausbildung von Kindern beteiligter Institutionen in der Stadt soll ein Netzwerk von Angeboten in den Bereichen Bildung, Betreuung und Beratung geschaffen werden, das bei Erfolg allen Kindern in Pulheim ein ihnen gemäßes durchlässiges Angebot macht für ihren persönlichen Lernerfolg.

Auf Einladung des Bürgermeisters erklärten sich alle Leiter der Pulheimer Schulen und Kindertagesstätten bereit, an diesem Ziel mitzuarbeiten. Für den Start wurde eine Kommission gebildet, die unter Leitung des Bürgermeisters und mit Unterstützung von Prof. Dr. Holger Burckhardt, dem Rektor der Uni Siegen, den Start in die Bildungsregion Pulheim vorbereiten soll.

Im Rahmen der Vorbereitungen sollen mit allen an der Bildung von Kindern Beteiligten in der Stadt Gespräche geführt werden, in denen der Status Quo der Zusammenarbeit festgestellt wird, auf dem dann der Weg in die Bildungsregion Pulheim aufbauen soll.

Spätestens Ende dieses Jahres soll das Projekt formuliert sein und dem Rat der Stadt Pulheim als Handlungsempfehlung vorgeschlagen werden. Es soll die Entwicklung einer vernetzten kommunalen Bildungslandschaft als vorrangiges kommunalpolitisches Ziel für die nächsten 5 Jahre definieren.

Prof. Burckhardt erklärte sich dankenswerter Weise bereit, den Weg der Stadt in die Bildungsregion Pulheim auf Dauer zu unterstützen.