Querung der Stommelner Straße am Sportplatz

Initiativen der CDU Sinnersdorf


Bei der CDU Sinnersdorf sind erste Rückmeldungen auf deren Anträge und Anfragen an die Verwaltung eingegangen. So hat der Technische Beigeordnete der Stadt, Herr Martin Höschen, zum Antrag auf Einrichtung eines Fußgängerüberweges in Höhe des Sportplatzes mitgeteilt, dass sich die verkehrslenkenden Behörden die Situation vor Ort angesehen haben.

Eine besondere Gefahren- oder Unfallstelle liege nicht vor; dennoch wolle man die Sensibilität der Autofahrer erhöhen, indem sowohl ortseinwärts als auch ortsauswärts das Verkehrszeichen 138-10 (Vorsicht, Radverkehr) angebracht bzw. näher an den kreuzenden Radweg herangestellt werde. Außerdem sollen die vorhandenen Sperrflächenmarkierungen erneuert werden, womit der zuständige Landesbetrieb Straßen NRW beauftragt sei.

Ferner hat sich das Ordnungsamt der Stadt auf die Anfrage von Ratskandidat Mark Kuijpers gemeldet und mitgeteilt, dass der Marktplatz durch den Verkehrsaußendienst des Ordnungsamtes nun verstärkt auf unrechtmäßig parkende Fahrzeuge kontrolliert werde und die berechtigten Nutzer noch einmal dazu angehalten worden seien, die Poller jeweils wieder ordnungsgemäß in die dafür vorgesehenen Hülsen zu stecken. Hinsichtlich des LKW-Durchgangsverkehrs habe man mit dem zuständigen Straßenbaulastträger, wiederum der Landesbetrieb Straßen NRW, Kontakt aufgenommen, um etwaige Maßnahmen abzuklären.

Zu den weiteren Punkten (Halteverbote, Tempo 30) sind weitere Rückmeldungen angekündigt. Die CDU Sinnersdorf bleibt dran!